Ohne Pause ging es am vergangenen Wochenende für Christian Brockel zur nächsten Runde der Deutschen MX Meisterschaft der Klasse Open ins sächsische Lugau. Das Wetter spielte mit und die Strecke wurde bestens für einen spannenden Renntag präpariert.

In der Qualifikation wurde es das erste Mal ernst. Am Ende konnte ich mich, wie schon am letzten Wochenende, nicht mehr entscheidend verbessern und so sprang für nur der achte Rang heraus. Ich hatte dennoch eine vielversprechende Position am Startgatter und diese konnte ich auch perfekt nutzen.

Ich begann das Rennen mit einem Holeshot. Zwar musste ich mich kurzzeitig mal auf die zweite Position einreihen, aber ich schnappte mir die Spitzenposition relativ schnell wieder zurück. Während des Rennens konnte mir nur mein Teamkollege folgen und dieser setzte mich auch zwischenzeitlich ordentlich unter Druck. Doch davon lies ich mich nicht nervös machen und letztendlich gewann ich das Rennen mit einem kleinen Vorsprung.

Beim Start zum zweiten Lauf machte ich einen kleinen Fehler, der sofort in der Form bestraft wurde, dass ich das Rennen von der zwölften Position aus angehen musste. Wer Lugau kennt, der weiss auch, dass es ein hartes Stück Arbeit ist, hier zu überholen. Dadurch wird man manchmal gezwungen das Risiko etwas zu erhöhen und so hatte ich auch zwei Momente, die hätten anders ausgehen können. Dennoch bin ich sitzen geblieben und kämpfte mir meinen Weg durch das Feld. Am Ende überquerte ich die Ziellinie auf der dritten Position, so dass ich in Summe auch die Tageswertung für mich entscheiden konnte. In der Meisterschaft hab ich mit der Punkteausbeute aus Lugau einen Platz gutgemacht und damit sieht es auch hier wieder ganz ordentlich aus.

Ich möchte mich bei meinem Mechaniker Sven für ein großartiges Bike, bei KTM GST Berlin sowie meinen Sponsoren bedanken und hoffe, dass es in Zukunft noch mehrere solch erfreuliche Anlässe zu feiern gibt.